Sonniges Sommercamp 2018

Kaum haben die Sommerferien angefangen, ist auch schon die erste Woche und damit das Sommercamp des TuS 05 Oberpleis vorbei. Für 82 Kinder vergingen die fünf Tage wie im Flug. Mit einem breiten Sportangebot wurde den Kindern eine abwechslungsreiche Woche garantiert. Neben Fußball, Badminton und Parcours war dieses Jahr auch zum ersten Mal Zumba im Sommercamp vertreten.

Bei durchgehend sommerlichem Wetter konnten fußballbegeisterte Teilnehmer in der Basalt-Arena unter Leitung der lizensierten TuS-Jugendtrainer Nils Melzer, Dominik Rüth, Maximilian Dönhoff und Tobias Jungbluth ihrer Begeisterung nach dem runden Leder freien Lauf lassen. Egal ob beim Fußballtennis, Fußballbaseball oder der sagenumwobenen Champions League, der Ball stand immer im Mittelpunkt.

Etwas kühler war es in der Sporthalle am Sonnenhügel. Dort ging es aber auch hoch her! Bei Saulius Friess konnten sich die Kinder beim Parcours probieren und die ursprünglich französische Trendsportart, möglichst schnell über verschiedene Hindernisse zu kommen, lernen. Hier waren Geschicklichkeit und Körperbeherrschung gefragt, die den Teilnehmern aber großen Spaß bereitete, wenn sie mal wieder auf eine der großen Matten landeten. Nebenan landeten unzählige Federbälle auf den Schlägern – unter der Leitung von Chris Weber spielten die Jungen und Mädchen Badminton und lernten Ball und Schläger richtig zu koordinieren.

 

Bei den vielen verschiedenen Übungsspielen wummerte auch immer wieder der Bass vom dritten Hallenteil rüber. Hier wurde passend zur Musik Zumba getanzt. Als ausgebildete Zumba-Instructorin brachte Brittanny Wistoff die teilnehmenden Mädchen mächtig zum Schwitzen. Der Spaß an der Musik, dem Rhythmus und der Bewegung kam hier aber nicht zu kurz – So wurde zum Warmmachen auch mal das Spiel „Mord in der Disko“ gespielt.

Damit die Jungen und Mädchen auch über die fünf Tage bei Kräften blieben, wurden Sie von einer eingespielten Küchen-Crew um Hannah Fuchshofen, Kai Stiemer, Eva Stiemer und Julian Körver versorgt. Das Essen kam vom Cateringservice Lukullus. Neben einer schönen Zeit und viel Bewegung nahmen die Kinder auch wieder eine kleine Sportausrüstung von Team Sport Metzler mit. So können sie sich schon auf das nächste Feriencamp vorbereiten!

Ein herzlicher Dank gilt an alle, die das Camp möglich gemacht haben und tatkräftig mit angepackt haben.

Oberpleiser fahren zu Westdeutschen Meisterschaften und Deutschen Meisterschaften

 

Vom 13.4.bis einschließlich 15.04.2018 fanden die Westdeutschen Altersklassenmeisterschaften im Badminton in Verl statt.

Diesmal war er TuS mit einer Vielzahl von Spielern am Start.

Es spielten in der Altersklasse:

O45 Dameneinzel: Karin Stricker

O45 Damendoppel: Jenny Richter/Karin Stricker

O50 Dameneinzel: Jenny Richter

O50 Herreneinzel: Ulrich Gußmann

O50 Herrendoppel: Michael Hugenberg/Ulrich Gußmann

Dirk Engelmann/Rainer Heilig (LSV Teut.Lippstadt)

O50 Mixed: Dirk Engelmann/Jenny Richter

Ulrich Gußmann/Kristina Koch (TV Littfeld)

Der Freitag begann mit den Mixed Konkurrenzen.

In der Altersklasse O45 ging Michael mit Karin an den Start. Sie gewannen ihr erstes Spiel gegen starke Gegner mit 21:16 und 21:18. Im Viertelfinale mussten sie sich gegen die an 3 gesetzten Saß/Hemmer in 2 Sätzen geschlagen geben und belegten einen sehr guten 5.Platz. Dirk und Jenny mussten direkt gegen die an Nr. 2 gesetzte Paarung spielen. In einem engen und hart umkämpften Spiel mussten sie sich leider im 3.Satz mit 21:19 geschlagen geben. Das Folgespiel verloren sie dann in 2 Sätzen und landeten somit auf dem 11.Platz.

Knacker und Kristina machten es in ihrem ersten Spiel ebenfalls spannend. Erst im Entscheidungssatz konnten sie dieses Spiel letztendlich knapp mit 21:19 für sich entscheiden.

Im Halbfinale mussten die Beiden nach verlorenem ersten Satz ebenfalls über die volle Distanz gehen und gewannen 3.Satz mit 21:13. Im Finale trafen sie auf Janson/Schwarze.

In einem spannenden Endspiel konnten Knacker und Kristina das Spiel ausgeglichen gestalten. Zur Mitte des Entscheidungssatzes schwand die Kraft und man musste sich mit 14:21, 21:17 und 13:21 geschlagen geben.

Samstag wurden die Doppel gespielt.

Gleich zu Beginn des Turniers gab es ein fast internes Duell. Michael und Knacker spielten gegen Dirk und Rainer. Dabei musste man über die volle Distanz von 3 Sätzen gehen.

Michael und Knacker gewannen schließlich mit 15:21, 21:17 und 21:14. Im folgenden Spiel mussten Michael und Knacker gegen den ehemaligen deutschen Meister Poste und seinen Partner Wienecke antreten. Zu schnell verlor man dieses Spiel klar in 2 Sätzen. Das dritte Spiel wurde aufgrund der verletzungsbedingten Aufgabe der Gegner kampflos gewonnen, sodass Michael und Knacker einen guten 5.Platz belegen konnten. Dirk und Rainer belegten nach dem mit 21:11 und 21:15 gewonnenen zweiten Spiel den 9. Platz.

Die Damen Jenny und Karin stiegen später ins Geschehen ein. Sie bestritten in einer Vierergruppe insgesamt 3 Spiele. Gleich im ersten Spiel mussten die Beiden an ihre Leistungsgrenze gehen und verloren erst im 3.Satz mit 13:21 gegen die an 1 gesetzten Flür/Hemmer. Im 2.Spiel setzen sich Karin und Jenny in einem engen Spiel mit 13:21, 21:10 und 21:10 durch. Das letzte Matsch wurde in 2 Sätzen gewonnen und die Beiden feierten ihren 2.Platz ausgelassen mit den mitgeführten Sektreserven.

Am dritten Turniertag wurde Einzel gespielt.

Im HE O50 wagte Knacker das Experiment und versuchte sich darin in 2 Spielen das wesentlich schmalere Einzelfeld zu treffen. Die misslang ihm in seinen 2 Spielen eindeutig und er musste doch anerkennen, dass er sich besser auf die Doppeldisziplinen konzentrieren sollte.

Karin belegte nach gutem Spiel in ihren 2 Spielen, die sie jeweils erst im 3.Satz verlor den 7.Platz im DE O45.

Im DE O50 musste Jenny über die volle Distanz von 3 Spielen. Das erste Spiel gewann Sie glatt in 2 Sätzen. Das 2.Spiel gegen die an Nr.2 gesetzte Gilsbach verlor Jenny in 2 Sätzen.

Das letzte Match konnte Sie mit 21:11 und 21:19 für sich entscheiden und belegte am Ende einen hervorragenden 3.Platz.

Somit hatten sich folgende Spieler für die Deutschen Meisterschaften in Völklingen qualifiziert:

MX O50: Ulrich Gußmann/Kristina Koch

DD O45: Karin Stricker/Jenny Richter

HD O50: Michael Hugenberg/Ulrich Gußmann

DE O50: Jenny Richter

Am letzten Wochenende startete dann das Abenteuer DM für Karin und Jenny im DD O45 sowie für Knacker und Kristina im MX O50.

Das HD Hugenberg/Gußmann konnte aufgrund einer anderweitigen Verpflichtung von Michael nicht an den Start gehen.

Jenny musste aufgrund einer Schulterverletzung auf das DE verzichten.

Karin und Jenny spielten im Damendoppel gegen die an 3 gesetzte Paarung Grohmann/Hamm.

Gegen ihren starken und überaus DM erfahrenen Gegner versuchten die Beiden alles, jedoch mussten sie am Ende die Überlegenheit der Gegner anerkennen und verloren das Spiel mit 21:7 und 21:7.

Knacker und Kristina mussten sich Sonntags im Mixed beweisen. In der ersten Runde hatten sie ein Freilos. Das war gar nicht nach dem Geschmack der Beiden, denn in einem etwas leichteren ersten Spiel wäre man besser ins Turnier gekommen. So spielte man in der 2.Runde gegen Rai/Timmermann. Schnell merkte man, dass das ein harter Brocken werden würde. Nachdem man in ersten Satz zweimal Satzball hatte verloren die Beiden 25:27. Der dritte Satz wurde dann mit 14:21 zu klar verloren.

Insgesamt gesehen verbleibt aber die Freude daran, dass die Spieler vom TuS überhaupt an den DM teilnehmen konnten.

Niederlagenserie besiegelt Abstieg in die Bezirksliga

Auch am vergangenen Wochenende konnte die 1. Mannschaft der Badmintonabteilung des TuS 05 Oberpleis keinen Sieg einfahren und steht somit als Absteiger aus der Landesliga fest. Nach einer Niederlagenserie von 7 Spielen konnte man sich nicht mehr über den Strich retten. Dies ist vor allem den vielen verletzungsbedingten oder krankheitsbedingten Ausfällen während der Saison anzulasten, denn in kompletter Besetzung hätte man auf jeden Fall um den Ligaverbleib mitkämpfen können. So steht am 10. März der letzte Spieltag an, bevor man sich in der nächsten Saison in der Bezirksliga wiederfindet.

Nichtsdestotrotz kann man jetzt schon auf viele gute Spiele zurückblicken und auch wenn die Tabelle etwas anderes vermuten lässt, so gab es viele Spiele die sehr hart umkämpft waren und genauso viele Spiele, die erst im dritten Satz entschieden wurden.

Wir als Badmintonabteilung freuen uns über jeden, der am 10. März ab 17.00 Uhr in der Halle 2 des Schulzentrums in Oberpleis zum Zuschauen kommt und uns nochmal anfeuert. Um 17.00 Uhr spielen die dritte und vierte Mannschaft und um 20.00 Uhr geht es dann weiter mit der ersten und zweiten Mannschaft.

Ergebnisse und Tabelle

Jugend Bezirksrangliste in Oberpeis

Bereits am 28. Januar fand in diesem Jahr wieder eine Jugend-Bezirksrangliste in Oberpleis statt. Dies war bereits die achte Veranstaltung dieser Art, die wir seit dem Jahr 2010 ausrichten konnten. Üblicherweise fand dieses Turnier immer im Frühjahr statt, durch den neuen Terminplan für die Jugend, der die Deutschen Meisterschaften bereits im Dezember statt im darauffolgenden März vorsieht, haben sich nun auch alle Termine für die unteren Qualifikationsebenen verschoben, sodass unser Turnier in den Januar vorverlegt wurde. Hieran werden wir uns für die kommenden Jahre gewöhnen müssen.

 

Wie gewohnt haben wir für alle Altersklassen (U11, U13, U15, U17 und U19) die Disziplinen Jungendoppel, Mädchendoppen und Gemischtes Doppel ausgerichtet. Die Meldezahlen waren erfreulich hoch, sodass wir über 150 Passrungen mit insgesamt über 250 Kindern und Jugendlichen begrüßen konnten. Samt Eltern und Betreuern waren ca. 400 Personen in Oberpleis zu Gast. Schade war nur, dass durch die hohe Teilnehmerzahl der angedachte Zeitplan nicht ganz eingehalten werden konnte, sodass sich das Turnier bis 19:30 Uhr hinzog. Dies im Vorfeld genau zu planen ist aber leider unmöglich.

 

Die Vorbereitungen für das Turnier haben bereits Wochen vorher begonnen. Da wir am Samstagabend einen Heimspieltag in Halle 2 hatten konnte dort der Aufbau bereits am Vorabend erfolgen, was die Arbeiten am Sonntagvormittag etwas überschaubarer machte. Nach dem Halle 1 mit Tribüne, Cafeteria und Turnierleitung samt Technik aufgebaut waren konnten wir um kurz nach 10:00 Uhr fast pünktlich mit dem Turnier beginnen.

 

In den folgenden Stunden konnte man in beiden Hallen tolle Spiele sehen, und die Besten Ihrer Altersklassen wurden bei den anschließenden Siegerehrungen mit Pokalen oder Preisgeldern ausgezeichnet. Nun dürfen Sie im Mai an der folgenden NRW Rangliste teilnehmen. Die beste Platzierung aus Oberpleiser Sicht belegten Julian Perings und Lukas Trapp mit dem 3. Platz im Jungendoppel U17. Aber auch viele andere Oberpleiser Paarungen (insgesamt immerhin 11 Doppel) konnten mit guten Leistungen und erfreulichen Platzierungen überzeugen.

 

An dieser Stelle gilt der Dank all denen, die bei den Vorbereitungen und vor allen am Tag der Ausrichtung des Turniers über viele Stunden geholfen haben. Nur so kann man eine so große Veranstaltung bewältigen.

Auf ein Neues in 2019!

11.Spieltag – der Aufstieg ist perfekt

22:0 Punkte, 71:17 Spiele, 150:46 Sätze – das ist die Bilanz der 2.Mannschaft nach dem 11.Spieltag in der Bezirksklasse.

Kaum zu glauben, dass die 6 Herren und 3 Damen mit insgesamt 443 Jahren an Altersmasse an vergangenem Wochenende einen nie gefährdeten Aufstieg feiern konnten, und das zu einem Zeitpunkt, an dem noch 3 Meisterschaftsspiele zu spielen sind. Zur Chronologie des 11.Spieltages:

Der 2.Mannschaft fehlte nur 1 Punkt zum Aufstieg in die Bezirksliga.

Das Oberpleiser Damendoppel Karin und Jenny konnten einen kampflosen Punkt einheimsen, da der Gegner nur 1 Dame hatte. 1:0 für Plees.

Im ersten Herrendoppel sollten Michael und Martin für den zweiten Punkt gegen die 2.Mannschaft der TG Mülheim sorgen.

Aber da hatten sie nicht mit den stark aufspielenden Gegnern gerechnet und verloren äußerst knapp mit 19:21 im dritten Satz. Spielstand 1:1.

Im 2.Herrendoppel konnten Hugi und Knacker einen nie gefährdeten Zweisatzsieg einfahren. Spielstand 2:1

Jenny machte mit ihrer Gegnerin kurzen Prozess und gewann ihr Einzel 21:14 und 21:12. Spielstand 3:1.

Mit einem klaren 21:16 und 21:8 entschied Hugi das 3.Einzel für sich. Spielstand 4:1 und der Aufstieg war somit bereits perfekt.

Dirk konnte danach im 2.Einzel einen nie gefährdeten 21:15, 21:15 Sieg einfahren. Spielstand 5:1.

Michael musste im folgenden 1.Herreneinzel über die volle Distanz von 3 Sätzen gehen, wobei er den Dritten klar mit 21:14 gewinnen konnte. Spielstand 6:1.

Im abschließenden Mixed konnten sich Karin und Knacker knapp mit 24.22 und 22:20 gegen ihre starken Gegner behaupten. Endstand 7:1.

Nach nur 1 Stunde und 20 Minuten konnte man die Sektkorken bereits in der Halle knallen lassen und feierte den Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Am 10.03.2018 möchte man mit allen Spielerinnen und Spielern (3 Damen und 7 Herren) das letzte Meisterschaftsspiel bestreiten.

 

Zum Aufsteigerteam der Zweiten gehören:

Herren: Michael Placke, Martin Mehren, Dirk Engelmann, Michael Hugenberg, Stephan Krämer, Frank Stüdemann, Ulrich Gußmann

Damen: Karin Stricker, Jenny Richter, Karen Korth

Auf dem Bild von links nach rechts: Martin Mehren, Stephan Krämer, Michael Placke, Michael Hugenberg, Karin Stricker, Ulrich Gußmann, Jenny Richter, Dirk Engelmann, Karen Korth

Es fehlt: Frank Stüdemann

 

1. Mannschaft verliert gegen direkten Tabellennachbarn

Am gestrigen Samstag spielte die 1. Mannschaft gegen BAT Bergisch Gladbach, ein wohl entscheidendes Spiel gegen den Abstieg. Denn beide Mannschaften stehen auf den zwei Abstiegsplätzen, und auch wenn die oberen Mannschaften nicht deutlich mehr Punkte haben, so muss man langsam mal punkten, um noch in der Landesliga spielen zu dürfen.

Es lief leider erneut bereits zu Beginn nicht so gut, denn mit dem Dauerinvaliden David Endter und dem sonst immer spielenden Philip Otzipka fehlten bereits zwei wichtige Schlüsselspieler. Dazu kam noch das Fehlen von der ersten Dame Julika Zimmermann, die berufsbedingt verhindert war. Wieder einmal erhielt man Unterstützung von dem sehr überzeugend spielenden Thomas Haas, eine weitere Dame konnte man leider nicht verpflichten. So ging man in die Partie bereits mit einem Rückstand von 0:1, da man das Damendoppel kampflos abgeben musste.

Dadurch dass die ersten beiden Herren fehlten rückten mal wieder alle Herren um mindestens eine Position nach vorne. In beiden Doppeln konnte man zwar mitspielen, aber wirklich dominieren konnte man hier nicht, sodass beide Spiele abgegeben werden mussten.

Auch in den Einzeln war die Lage nicht wirklich anders. Ausnahme war hier mal wieder der überragend spielende Thomas Haas, der den Gegner im dritten Einzel fast nochmal so richtig geärgert hätte. Leider blieb ihm der verdiente dritte Satz verwehrt und auch dieses Spiel ging wie die anderen Einzel verloren.

Im Dameneinzel wusste Kristin Schönherr zu beeindrucken und lieferte der Gegnerin ein schwieriges Spiel. Doch auch hier zog man leider den Kürzeren und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben.

Auch im Mixed lief nicht viel zusammen, was sonst eine der stärksten Disziplinen der ersten Oberpleiser Mannschaft ist. Somit gab es hier wiederum auch keine Punkte zu holen.

Damit musste man im Abstiegskampf gegen einen direkten Mitkonkurrenten eine 0:8 Niederlage hinnehmen, die wahrscheinlich den Schritt zurück in die Bezirksliga bedeutet. Bedauerlicherweise liegt das nicht unbedingt an der Mannschaftsstärke, sondern an den vielen Ausfällen während und zu Beginn der Saison. Und auch der große Trainingsrückstand einiger Spieler ist wahrscheinlich nicht förderlich.

Nächsten Samstag trifft man dann auswärts auf den Zweitplatzierten aus Köln. Hoffentlich kann man dann zumindest mit beiden Damen spielen.

Ergebnisse und Tabelle

Erneute Niederlage im Abstiegskampf

Der gestrige Samstag verlief nicht wirklich nach den Vorstellungen der 1. Mannschaft der Badmintonabteilung. In einem wichtigen Spiel gegen den BV04 Bergisch Gladbach, einen Gegner gegen den man im Hinspiel erste wichtige Punkte holen konnte, fehlten gleich drei Herren und eine Dame. Keine guten Voraussetzungen also, um in einem wichtigen Spiel zu punkten.

So musste man sich mit Jenny Richter, Martin „Mehri“ Mehren und Thomas Haas aus der zweiten bzw. vierten Mannschaft verstärken. Die anstehenden Spiele würden dadurch natürlich nicht leichter werden, wobei die drei viel gute Stimmung und Kampfgeist mitbrachten.

Aufgrund der vielen Ausfälle spielten dieses Mal Niklas Neumann und Fabian Sobkowski das erste Herrendoppel. Bislang gingen die beiden davon aus, dass sie nicht gut miteinander harmonieren würden, doch an diesem Spieltag stellte sich dies als Irrtum heraus. In drei Sätzen konnte sie den sichtlich enttäuschten Gegner besiegen und somit einen ersten wichtigen Punkt holen. Das zweite Herrendoppel von Mehri und Thomas ging trotz guter Leistung der beiden relativ deutlich an die Gegner und auch im Damendoppel mussten man sich den guten Gladbacher Damen geschlagen geben.

(dennoch gute Laune hatten: v.l.n.r.: Niklas Neumann, Fabian Sobkowski und Julika Zimmermann)

 

Das Dameneinzel von Jenny Richter musste man in zwei umkämpften Sätzen gegen eine sehr gute und schnell agierende Gegnerin abgeben. Auch im zweiten Herreneinzel von Mehri war trotz großen Kampfes kein Erfolg zu verzeichnen.

Mit einer bärenstarken Leistung von Thomas Haas im dritten Herreneinzel spielte sich dieser bis in einen dritten Satz. Damit überholte er in den offiziellen Statistiken sogar die eigentliche Nummer eins David Endter, der mal wieder mit Abwesenheit glänzte. Im dritten Satz reichte die Luft dann aber nicht mehr aus, und so musste er sich einem schon sichtlich verzweifelnden Gegner doch noch geschlagen geben.

Auch im ersten Herreneinzel von Niklas Neumann ging es sichtlich knapp zu. Dieser hatte anfangs noch Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen, wobei sich dies mit der Zeit etwas besserte. Dennoch reichte es auch hier nicht mehr zu einem Erfolg.

Im Mixed konnte man dann nochmal punkten, auch wenn dies natürlich die Niederlage nicht mehr abwendete. Julika Zimmermann und Fabian Sobkowski, das eingespielte Stamm-Mixed, behielt in drei knappen Sätzen die Nerven und holte den zweiten und letzten Punkt für Oberpleis.

Am Ende stand nun ein 2:6 auf dem Spielbericht, was die aktuelle Tabellensituation natürlich nicht verbessert. Und bereits kommenden Samstag geht es gegen den Tabellenführer aus Köln. Hier hofft man dann wieder in etwas vollständigerer Besetzung anzutreten. Das Glück in Bestbesetzung anzutreten, hatte man diese Saison noch nicht, was vermutlich auch eine etwas andere Tabellensituation mitbringen würde. Hoffen wir auf das nächste Jahr!

Jugendspieler qualifizieren sich für Westdeutsche Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden die Bezirksvorentscheidungen 2017 in Refrath statt. Ein Turnier für das man sich entweder bei den vorangegangen Kreismeisterschaften qualifizieren musste oder man hatte bereits genügend Punkte bei den anderen Verbandsturnieren gesammelt.

Bei dem Turnier waren auch einige Oberpleiser Jugendspieler dabei, die in spannenden und engen Spielen mit viel Kampf und Ehrgeiz versuchten, eine gute Endplatzierung zu erreichen. Zwei Oberpleiser Jungs stachen dabei besonders heraus, denn diese qualifizierten sich direkt für die Westdeutschen Meisterschaften. Namentlich ging es dabei um Julian Perings und Lukas Trapp, die im Jungendoppel U17 den zweiten Platz erreichten und sich nun im neuen Jahr auf die Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften freuen können.

(links: Lukas Trapp und Julian Perings)

Niederlage gegen Tabellenführer

Am vergangenen Wochenende musste die erste Mannschaft auswärts gegen den Tabellenführer aus Köln ran. Diese waren nicht nur unbesiegt, sondern zusätzlich musste man in den eigenen Reihen auch noch auf die etatmäßige Nummer eins der Damen verzichten. So startete das Spiel bei den gastfreundlichen Kölnern bereits mit einem Rückstand von 0:1, da das Damendoppel abgegeben werde musste.

Trotz der klaren Bilanz der Kölner vermochten einige Partien sehr spannend zu werden. Man startete mit den ersten beiden Herrendoppeln, auch hier fehlte mal wieder die etatmäßige Nummer eins David Endter. So spielte man wie die restlichen Spieltage auch, im ersten Herrendoppel mit Philip Otzipka und Fabian Sobkowski. Das Spiel wurde zu einer wirklichen Nervenpartie für beide Paarungen. So ging der erste Satz noch knapp an die sehr fitten und explosiv agierenden Kölner, die dann aber im zweiten Satz einer sehr guten Leistung der Oberpleiser unterlegen waren. Der dritte entscheidende Satz war dann wirklich eine Angelegenheit fürs Fernsehen. Natürlich ging es in die Verlängerung und auch hier zeigten sich beide Paarungen keine Blöße. Immer wieder wehrten die Kölner Matchpunkte unserer Oberpleiser Jungs ab und konnten sich dann bei einem einzigen Matchpoint Ihrerseits direkt behaupten. Hier wäre ein Sieg alle Male verdient gewesen, nach einer wirklich herausragenden Leistung von Philip und Fabian mit einem unfassbaren Endergebnis im dritten Satz von 26:28.

1. Herrendoppel: Vorne: Paarung aus Köln; Hinten: Fabian Sobkowski und Philip Otzipka

Im zweiten Herrendoppel von Niklas Neumann und Joshua Saal ging es ähnlich knapp zu. Nach einer engagierten Leistung in beiden Sätzen mussten sich die beiden dann aber knapp geschlagen geben, wobei ein dritter Satz auf jeden Fall möglich gewesen wäre. Somit stand es nach den Doppeln bereits 0:3 für die Heimmannschaft aus Köln.

Im anschließenden zweiten Einzel von Joshua Saal lief nicht wirklich nicht viel zusammen. Immer noch krank und ohne jegliches Training hatte er im ersten Satz keine Chance. Nach einem kurzen Coaching von Philip wurde der zweite Satz dann wesentlich ansehnlicher, auch wenn er sich hier wieder geschlagen geben musste.

Im zeitgleich laufenden ersten Einzel, das dieses Mal Niklas Neumann spielte, ging es deutlich anders zu. Gegen den sehr schnell und explosiv agierenden Gegner konnte Niklas aber gut mithalten und beide glänzten in den vielen langen Ballwechseln mit einer herausragenden Physis. Nach gewonnenem ersten Satz ging das geplante Vorgehen für den zweiten Satz nicht ganz auf und somit ging es in den dritten entscheidenden Satz. Dort konnte Niklas dann nicht mehr an die gute Leistung anknüpfen und muss sich ganz bitter im dritten Satz geschlagen geben.

Im dritten Einzel von Fabian Sobkowski stand man einem ehemaligen Lohmarer gegenüber, den man noch gut aus einer vergangenen Saison kannte. Mit einer guten Leistung machte Fabian dem „neuen“ Kölner das Leben sichtlich schwer, auch wenn er sich am Ende dann doch geschlagen geben musste.

Das Dameneinzel von Kristin Schönherr war eine schwierige Angelegenheit. Eine Verletzung der Schulter und eine gute Gegnerin verhinderten hier das es wesentlich enger wurde und man erneut einen Punkt abgeben musste.

Das Mixed war wieder einmal die letzte Partie. Dieses Mal gespielt von Kristin Schönherr und Philip Otzipka, welche eine herausragende Leistung zeigten. Das Spiel wurde auch zu einem der Highlights an diesem Spieltag. Nach verlorenem ersten Satz drehten die beiden nochmal auf und konnten sich souverän in den dritten Satz retten. Dort wurde es dann nochmal richtig eng, aber die beiden sorgten das schlussendlich für den Ehrenpunkt für Oberpleis.

Mit einem Endergebnis von 1:7 steht man weiterhin als Vorletzter in der Tabelle. Am nächsten Spieltag am übernächsten Wochenende geht es dann auswärts gegen den BV04 Bergisch Gladbach., gegen den man unbedingt punkten sollte, um da unten rauszukommen.

2. Mannschaft sichert die Herbstmeisterschaft

Das 2.Team geht mit einem 7:1 Sieg über den bis dahin Tabellenzweiten Siegburger TV 2 verlustpunktfrei in die Rückrunde.

Im DD spielten Karin und Jenny souverän auf und siegten in 2 Sätzen 21:14 und 21:18.

Da Stephan verletzungsbedingt und Hugi wegen Aufenthalt in Norddeutschland passen mussten, spielte das neu formierte 2.HD Dirk und Knacker und gewannen ebenfalls in 2 Sätzen.

Mehri und Michael machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess und siegten in nur 15 Minuten mit 21:16 und 21:13.

Nach den Doppeln führte man somit schon mit 3:0. Im anschließenden Dameneinzel spielte Jenny ihre Erfahrung aus und hatte ihre Gegnerin stets im Griff.

Mit 21:13 und 21:15 ging das Dameneinzel an Plees. Im folgenden 1.Herreneinzel war es Michael, der das souveräne Spiel aus dem Herrendoppel mit ins Einzel nehmen konnte und sicherte mit einem nie gefährdeten 21:16 und 21:14 dem 2.Team den 7.Sieg im 7.Spiel.

Diese Souveränität konnte in den letzten drei Spielen nicht beibehalten werden.

Im 2.Herreneinzel musste Dirk über die volle Distanz von 3 Sätzen gehen, konnte aber im 3.Satz seine Erfahrung ausspielen und gewann schließlich mit 21:17, 19:21 und 21:16.

Mehi spielte im 3.Herreinzel stets auf Augenhöhe. Gegen einen in dieser flachen Halle taktisch sehr gut aufspielenden Gegner waren die ersten beiden Sätze überaus hart umkämpft und wurden jeweils in der Verlängerung mit 25:23 und 23:25 entschieden. Im Entscheidungssatz musste Mehri sich dann im längsten Spiel des Abends mit 21:17 geschlagen geben.

Das letzte Spiel bestritten Karin und Knacker im Mixed. Als auf der Oberpleiser Bank bereits ausgiebig die Herbstmeisterschaft mit Schampus gefeiert wurde, mussten Karin und Knacker im Mixed ebenfalls über die volle Distanz gehen. Gegen einen ebenfalls sehr guten Gegner behielt man schließlich mit 21:16 die Oberhand. Am Ende hieß es 7:1 für´s 2.Team.