Einweihungsfeier des neuen Kunstrasenplatzes

Am Freitag, 31.08.2018, lädt der TuS 05 Oberpleis seine Mitglieder und alle Interessierten zur Einweihung des „neuen alten“ Sportplatzes an der Theodor-Storm-Straße ein. Beginn ist um 16 Uhr.

 

[pdf-embedder url=“https://tus-05.de/wp-content/uploads/2018/08/Einweihung-Alter-Sportplatz.pdf“ title=“Einweihung Alter Sportplatz“]

Kunstrasen in Oberpleis kommt in zwei Wochen

Wenn alles gut läuft, können die Oberpleiser Fußballer in zwei bis drei Wochen das erste Grün auf der Sportanlage am Schulzentrum bewundern. Dann soll der neue Kunstrasen verlegt werden. Anschließend folgt die Tartanbahn.

Am Donnerstag waren zwei Trupps von Arbeitern auf der Anlage beschäftigt. Das eine Team setzte gerade den 25 mal 15 Meter großen Rahmen für die Kugelstoßanlage, die in dem zur Theodor-Storm-Straße hin gelegenen Segment zwischen Kunstrasenplatz und Laufbahn eingebaut wird. Gleichzeitig verlegten zwei Arbeiter den 1,50 Meter breiten Pflasterstreifen an den beiden Geraden zwischen Laufbahn und Kunstrasenplatz. Bis auf wenige Meter waren sie damit fertig.

Kunstrasen kommt in zwei Wochen

Die beiden grünen Metallzäune mit Ballfangnetzen hinter den Toren stehen bereits. Auch der Weg vor der Tribüne ist neu gepflastert. Die Sandgrube einer Weitsprunganlage im südlichen Segment ist auch schon fertig. Dennoch vermittelt zurzeit alles noch den Eindruck einer einzigen großen Baustelle. Das wird sich jedoch in den nächsten Wochen ändern. „In etwa zwei Wochen wird der Kunstrasen ausgelegt, sofern das Wetter mitspielt“, sagt Polier Christoph Sabel von der Firma Strabag Sportstättenbau GmbH.

Die unteren drei Schichten des Platzes liegen bereits. Die unterste Ebene besteht dabei aus vorhandenem Lavamaterial. Auf diese wurde eine Nivellierschicht aus feinkörniger Lava verlegt. Die schwarze Fläche, die zurzeit zu sehen ist, besteht aus geschreddertem Gummigranulat, das verklebt wurde. „Bei sehr guter Witterung können wir zwei Wochen später den Kunstrasen in dem Segment mit der Kugelstoßanlage verlegen“, sagt Sabel.

Neue Laufbahn kommt als letztes

Danach – im günstigsten Fall in vier bis fünf Wochen – kommt der letzte Teil des Sportplatzbaus: die neue Laufbahn. Nachdem als erster Schritt im Februar der rund 30 Jahre alte Kunststoffbelag entfernt worden war, wird die gesamte Fläche zunächst planiert. Anschließend wird eine Asphaltschicht aufgetragen.

Auf diese wird schließlich der Kunststoffbelag verlegt. Dabei handelt es sich um ein undurchlässiges Drei-Schichten-System aus Vollkunststoff, bestehend aus aufeinanderfolgenden Polyurethanbeschichtungen und Granulaten. Sabel geht davon aus, dass der vertraglich vereinbarte Fertigstellungstermin Ende Juli in jedem Fall eingehalten werden kann.

Kosten von 1,15 Millionen Euro

Die Sanierung des Sportplatzes kostet 1,15 Millionen Euro. Nachdem zunächst nur die oberste Schicht der Laufbahn erneuert werden sollte, hatte die Politik sich am Ende für die große Lösung entschieden. Auch im Umkleidegebäude, das von Grund auf saniert wird, haben die Arbeiten begonnen.

Spätestens zu Beginn des neuen Schuljahres können sich die Fußballer des TuS Oberpleis, die Leichtathleten der HSG Siebengebirge und der SSG Königswinter sowie die Schüler des Schulzentrums Oberpleis über eine nagelneue Anlage freuen. Dann kann auch der Schulstaffellauf, der am Donnerstag ausnahmsweise im Peter-Breuer-Stadion in Königswinter stattfand, wieder in Oberpleis ausgetragen werden.

 

Quelle: General-Anzeiger-Bonn

Autor: Hans-Jürgen Melzer

Datum: 04.05.2018

Basketballer des TuS 05 erfreut neue Anzeigetafel

Die Basketball-Abteilung des TuS Oberpleis gibt es seit etwa 2004. Sie entstand aus einem Hobbyteam von Vätern mit ihren am Basketball interessierten Jungs. Dabei griffen die Verantwortlichen des TuS 05 die Idee, eine separate Basketballabteilung zu gründen gerne auf, vor allem um sich sportlich nach dem Focus auf den Fußball etwas breiter aufzustellen. Seit etwa 2006 sind in der Regel pro Saison 2-3 Mannschaften im Ligabetrieb unterwegs. Aktuell ist die Herrenmannschaft in der Kreisliga I aktiv und dies recht erfolgreich, sie belegen momentan den 2. Tabellenplatz.

 

Ebenso erfolgreich und auf gleichem Tabellenplatz befindet sich die männliche U18. Darüber hinaus gibt es eine weitere Trainingsmöglichkeit außerhalb des Ligabetriebes, dies unter der Überschrift „Alte Herren“. Erstmals seit dieser Saison kann während des Spielbetriebes die neu angeschaffte, elektronische Anzeigetafel eingesetzt werde, ein in dieser Liga noch nicht überall vorhandener Standard. Zum Heimspiel am 23. Januar konnte die Gastmannschaft des DJK Bad Münstereifel 3 nach größerem Kampf als dies die Tabellensituation zunächst erwarten ließ geschlagen werden.

Coach Carsten Kullmann zeigte sich nach dem Spiel insgesamt zufrieden vor allem mit dem Einsatz seiner Mannschaft, allerdings noch nicht durchgängig mit der Qualität und der Kontinuität der abgelieferten Leistung. Das Spiel begann insgesamt etwas zerfahren, auf beiden Seiten wurden viele Chancen nicht genutzt, häufige Turnovers waren dabei, die Führung wechselte entsprechend immer wieder. Daher war es kein Wunder, dass zur Halbzeit die Oberpleiser ledig denkbar knapp mit einem Punkt führten. Der Spielverlauf setzte sich mit durchwachsenen Aktionen auf beiden Seiten auch im 3. Viertel mit leichten Vorteilen auf Oberpleiser Seite fort. Erst im Abschlussviertel konnte TuS 05 sich aufgrund des insgesamt deutlich ausgeglicheren Kaders und einiger erfolgreicher 3-Punkte Würfe doch relativ deutlich durchsetzen.

Coach Kullmann nutze dabei auch immer wieder die Gelegenheit, möglichst alle Spieler der Mannschaft einzusetzen und gab dabei auch einigen Spielern aus der eigenen U18 Jugend die Gelegenheit sich bei den „Großen“ zu bewähren. Ausschlaggebend für den Sieg war etwa Mitte des letzten Viertels ein starker 14:0 Punkte-Lauf der Oberpleiser Mannschaft.

Die Viertel-Ergebnisse machen die Leistungssteigerung der Gastgeber mit zunehmender Spieldauer deutlich.

  • 1. Viertel 20:21,
  • 2. Viertel 19:17,
  • 3. Viertel 21:16 und
  • 4. Viertel 18:8.

Somit konnte der TuS 05 nach vier mal 10 Minuten mit dem Endergebnis von 78:62 Treffern die Partie für sich entscheiden. Es spielten für den TuS 05 Oberpleis: Manuel Franz (19), Patrick Weingärtner (18), Max Greiner (13), Felix Haunschild (7), Johannes Salewski (6), Karl Schmitt (5), Tom Hüttig (4), Thorsten Henning (4), Dominik Adams (2), Yannick Dahm (0), Max Dülge (0) und Norman Kroscky (0).

Startschuss für Sanierung des Sportplatzes in Oberpleis

Auf diesen Tag haben die Fußballer des TuS Oberpleis, die Leichtathleten und die Schulen lange gewartet. Heute beginnt die Sanierung des Oberpleiser Sportplatzes. Der alte Tennenplatz wird in den kommenden Monaten in einen Kunstrasenplatz umgebaut. Außerdem werden die Leichtathletikanlagen erneuert. Kosten der gesamten Maßnahme: 1,15 Millionen Euro.

Als erster Schritt wird ein Subunternehmen der Baufirma Strabag Sportstättenbau GmbH in dieser Woche den alten, rund drei Zentimeter dicken Kunststoffbelag von der Laufbahn entfernen, wie Bauleiter Jonas Gerschinski (Strabag) auf Nachfrage berichtete. Diese Arbeit wird rund zwei Tage dauern. Der Kunststoff wird anschließend dem Recyclingprozess zugeführt und könnte in einem späteren Lebenszyklus zum Beispiel als Flasche wieder auftauchen.

Wann es danach weitergeht, ist laut Gerschinski noch offen. Denn es hängt vom Wetter ab. „Zurzeit ist dort alles klitschnass. Es muss aber trocken sein. Vielleicht können wir in zwei Wochen starten“, sagte er. Als nächstes steht dann der Rückbau des Zauns, der Rinnen, Kantensteine und Asphaltflächen sowie das Abtragen des alten Tennenbelages auf dem Fußballplatz an. Je nasser das Material sei, das entsorgt werden müsse, desto schwerer und somit teurer werde dies, so Gerschinski .

Nach dem Rückbau, der bei günstiger Witterung etwa zwei Wochen in Anspruch nehmen werde, erhalten die Sportflächen nach Auskunft des Bauleiters ein neues Drainagesystem. Dazu gehöre, dass der neue Unterbau mit einem Gefälle versehen werde, um die künftige Entwässerung sicherzustellen. Als letzte Maßnahme werden der Kunstrasen verlegt und die neue Laufbahn aufgebracht.

Dabei werde immer von innen nach außen gearbeitet, sodass die bereits verlegten Sportflächen nicht beschädigt werden. „Es handelt sich ja um keinen Neubau, sondern um eine Überarbeitung“, betonte Gerschinski. Laut Vertrag sollen die Arbeiten spätestens Ende Juli abgeschlossen sein. Der Bauleiter ist aber zuversichtlich, dass der eher großzügig angesetzte Zeitrahmen nicht ganz ausgeschöpft werden muss.

Der Sportausschuss hatte im Juni 2017 beschlossen, die Sportanlage komplett zu erneuern, da die Differenz zur vorher präferierten Minimallösung nur noch rund 100 000 Euro betragen hatte. Für die teurere Variante, bei der zum Beispiel ein komplett neuer Unterbau geschaffen wird, sprach, dass das Bauunternehmen in diesem Fall die Gewährleistung zu übernehmen hat und die Stadt somit besser gegen unliebsame Überraschungen gewappnet ist.

Markus Fischer vom Ingenieurbüro Fischer Consult ging damals von einer Bauzeit von rund 24 Wochen aus. Er schlug damals auch vor, das Projekt frei auszuschreiben und in der Ausschreibung lediglich den Endtermin der Fertigstellung festzulegen, um der Baufirma eine größtmögliche Flexibilität einzuräumen. Dadurch habe das Unternehmen Planungssicherheit und müsse nicht unmittelbar nach Auftragserteilung mit der Baumaßnahme beginnen.

Fest steht aber, dass die Anlage pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres den Schulen und Vereinen wieder zur Verfügung stehen wird. Der TuS Oberpleis möchte dann einen Teil seines Trainingsbetriebes auf den neuen Kunstrasenplatz an der Theodor-Storm-Straße verlegen. Auch die Nutzer der Leichtathletikanlagen, die sich bereits seit vielen Jahren in einem maroden Zustand befinden, sollen nach der Sanierung wieder gute Trainingsbedingungen vorfinden. Dazu werden auch die zuletzt nicht mehr genutzten Flächen hinter den Toren in den beiden Kurvenbereichen als Weitsprung- und Kugelstoßanlagen wieder hergestellt.

Mit der Sanierung des Umkleidegebäudes soll im Übrigen im März begonnen werden. Die Bauzeit wird hier rund vier Monate betragen, so dass im Juli beide Baumaßnahmen etwa zeitgleich abgeschlossen werden dürften.

 

Quelle: General Anzeiger Bonn

Autor: Hans-Jürgen Melzer

Datum: 23.01.2018

Turnhalle Sandscheid

Anfahrt – Turnhalle Sanscheid

An der Dohlenhecke 1

53639, Königswinter

 

Wegbeschreibung

Von der Autobahn A3 kommend, die Abfahrt "Siebengebirge" nehmen. An der Kreuzung in Richtung Oberpleis abbiegen (nach links). Nach ca. 500m im Kreisverkehr die erste Ausfahrt nehmen. Dem Straßenverlauf ca. 2400m folgen, bei der zweiten Kreuzung links abbiegen auf die Straße "An der Dohlenhecke". Das Ziel liegt auf der linken Seite.

 

Bushaltestelle: Sandscheid Schule

Buslinie: 539

Turnhalle 2 – Schulzentrum Oberpleis

Anfahrt Turnhalle 2 – Schulzentrum Oberpleis

Dollendorfer Straße 64

53639, Königswinter

 

Wegbeschreibung

Von der Autobahn A3 kommend, die Abfahrt "Siebengebirge" nehmen. An der Kreuzung in Richtung Oberpleis abbiegen (nach links). Nach ca. 500m im Kreisverkehr die dritte Ausfahrt nehmen. Dem Straßenverlauf ca. 1300m folgen, bei der zweiten Kreuzung rechts abbiegen auf die Dollendorfer Straße. Auf der Straße bleiben Sie bitte ca. 750m. Ggü. Rainers Fahrstudio den Weg zum Schulzentrum runternehmen.

 

Bushaltestelle: Oberpleis Schulzentrum

Buslinie: 520, 537

Turnhalle am Sonnenhügel

Anschrift Turnhalle am Sonnenhügel

Humboldtstraße 3

53639 Königswinter

 

Wegbeschreibung

Von der Autobahn A3 kommend, die Abfahrt "Siebengebirge" nehmen. An der Kreuzung in Richtung Oberpleis abbiegen (nach links). Nach ca. 500m im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt (geradeaus) bis zum Aldi fahren, vor dem Aldi rechts abbiegen. Nach ca. 100m kommt der Sportplatz. 

Basalt-Arena

alt

 

Anschrift Basalt-Arena(Kunstrasenplatz)

Humboldtstr. 3a

53639 Königswinter

 

Wegbeschreibung

BAB A3, Abfahrt Siebengebirge, an der Ausfahrt Richtung Oberpleis – ausgeschildert -, nach ca. 500m im Kreisverkehr geradeaus (12 Uhr), geradeaus bis zum ALDI, vor dem ALDI rechts rein, nach ca. 100m kommt der Sportplatz.

Aufgrund des neuen Sportplatzes möchten wir darauf hinweisen, dass Glasflaschen und Schraubstollen verboten sind.

Bushaltestelle: Boseroth

Buslinie: 521